Ausstellung


Unser Ausstellungsplakat

„Kinder machen Ausstellung“

Ein Jahr lang haben 45 Kinder der Kita „Krokophantsie“ in unterschiedlichen Projekten zum Thema "Erde" gearbeitet. Sie sind stolz auf die Ergebnisse ihrer Arbeit und wollen sie nicht nur ihren Eltern zeigen.

Die Ausstellung wird von den Kindern gestaltet und beworben. Es werden ihre im Laufe des Jahres 2011 zum Thema „Erde“ erstellten Bilder und Skulpturen ausgestellt. Die Kinder führen durch die Ausstellung und erklären ihre Werke. Darüber hinaus wird die Dokumentation des Projekts „Erde“ in Form einer Dia-Schow präsentiert. Für alle Kinder finden Mitmachaktionen statt.

geöffnet am:

Mittwoch, 7. Dezember, von 10 bis 19 Uhr (Eröffnung)
(Wir haben die Öffnungszeit am Mittwoch mit Rücksicht auf die Berufstätigen verlängert)

Donnerstag, 8. Dezember, von 10 bis 15 Uhr

Alte Viktoria-Kaserne - Altona-Nord
Frappant | Eingang Bodenstedtstraße über den Hof

Gruppen melden sich bitte an: krokophantsie@t-online.de

Wir freuen uns auf Euch

Die Kinder und das Team von Krokophantsie


Die Ausstellung ist nur ein Teil unseres Projekts. Wesentlich ist für uns die Vorbereitung der Ausstellung, die Erkundung des Stadtteils über die Verteilung von Plakaten und die Nachbereitung über die Erstellung einer Dokumentation.

Inhalt

  1. Ausstellung
  2. Teilhabe der Kinder
  3. Inhalt der Ausstellung
  4. Ausstellungsablauf
  5. Öffentlichkeitsarbeit
  6. Vernetzung im Stadtteil
  7. Unterstützung und Förderung

Anfahrtsskizze

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0


Ausstellung

Die Ausstellung bildet den Abschluss eines ganzjährigen Projekts der Kita „Krokophantsie“ zum Thema „Erde“. Die Ausstellung wird von den Kindern gestaltet und beworben. Es ist eine Ausstellung der Kinder, in der ihre im Laufe dieses Jahres erstellten Bilder und Skulpturen veröffentlicht werden. Darüber hinaus wird die Dokumentation des Projekts „Erde“ präsentiert.

Die Erzieherin Kirsten war mit den Kindern bereits einige Male im Atelier der Künstlerin Lujan Martelli, damals noch im „Frappant“ an der Großen Bergstraße. Die Kinder haben dort Bilder gemalt und fanden es sehr spannend. Ein Junge sprach Kirsten an und fragte, wann sie mal wieder im Atelier malen können.

Hieraus entstand die Idee, wieder nach außen zu gehen und als Schlusspunkt des Erdprojektes eine Ausstellung durchzuführen. Die Kinder malen zusätzliche Bilder zum Thema „Erde“ in einem Atelier und arbeiten nun bewusst für eine Ausstellung. Warum Ausstellung? Die Kinder zeigen ihre Bilder gerne den Eltern und die Eltern sind stolz auf ihre Kinder. Es liegt doch nahe, die Bilder auch anderen Menschen zu zeigen.

Mit den Kindern wollen wir erforschen, wie man eine Ausstellung gemeinsam auf die Beine stellt. Wir Erwachsenen wollen die Kinder bei der Gestaltung und Durchführung unterstützen und nicht bestimmen. Es kann spannend sein zu beobachten, inwieweit es gelingt und wo hier tatsächliche Grenzen verlaufen oder ob es nur Grenzen in unseren Erzieher-Köpfen sind.

Teilhabe der Kinder und wie kommen die Kinder zu ihren Ideen

Entwicklung der Ideen

Eine Erzieherin hat am 1.9.2011 mit einigen Kindern die Ausstellungsräume des Kunst- und Kulturvereins Frappant e. V. in der alten Viktoria-Kaserne besichtigt. Hier entwickelten die Kinder ihre ersten Ideen zur Ausstellung:

  • Erdmuseum mit verschiedenen Erden gestalten
  • Steine ausstellen
  • kleine und große Bilder malen.

Die beiden Theatergruppen sind ebenfalls in die Ausstellungsräume gegangen und haben das Thema „unter der Erde“ spielerisch erkundet, um so zur Gestaltung eines „Erdraumes“ zu kommen.

Verteilung von Werbematerial

Die Kinder bringen Werbematerial in Geschäfte, Kitas und zu anderen Multiplikatoren. Die aufzusuchenden Orte werden mit den Kindern der Forschergruppe abgestimmt und vorbereitet worden. Hinterher werden die besuchten Orte als Punkt auf einer Karte festgehalten.


zurück zum Inhaltsverzeichnis


Ausstellungsablauf

Montag, 5.12.2011

Fahrdienst

Zur Vorbereitung des Aufbaus am Dienstag werden alle Gegenstände ins Frappant gefahren. Das Catering für die Aufbautruppe am Dienstag wird vorbereitet.

Dienstag, 6.12.2011

Betreuung der Kinder ab 8 Uhr

Die Elementarkinder werden im Spielhaus und auf dem Spielplatz Zeiseweg betreut. Damit sie nicht überfordert werden, helfen sie nur zeitweise beim Aufbauen. Die Krippenkinder werden in der Kita betreut.

Aufbau ab 9 Uhr

Es wird gehämmert und gezimmert. Die Kinder hängen ihre Bilder auf, und die Großen schippen Erde in die Ausstellung. Was ist schon eine Erdausstellung ohne Erde?

Mittwoch, 7.12.2011

Betreuung der Kinder ab 8 Uhr im Spielhaus

Die Krippenkinder werden wieder in der Kita betreut.

Vorbereitungen ab 8 Uhr
Eröffnung um 10 Uhr

Es schließen sich eine Führung und Mitmachaktionen für die Kinder an.

Donnerstag, 8.12.2011

Betreuung der Kinder ab 8 Uhr im Spielhaus

Die Krippenkinder werden wieder in der Kita betreut.

Vorbereitungen ab 9.00 Uhr
Führungen/Mitmachaktionen 10-15 Uhr
Geschlossene Veranstaltung - Weihnachtsfeier ab 15.30 Uhr
Abbau ab 18 Uhr

Die Nacht durch erfolgt der Rückbau der Ausstellung. Löcher werden zugespachtel und die Wände gestrichen. Die nächste Ausstellung wird ab Freitag aufgebaut.

Freitag, 9.12.2011

Müll wird zum Recyclinghof gefahren

Inhalte der Ausstellung im Überblick

  • Raum I
    • Projektdokumentation - Beamer: Fotos/Musik
    • Vitrine, Gläser mit Erde aus dem Stadtteil Altona gefüllt
    • Ausstellung der fertigen Mitmalbilder
    • Buffet: Kaffee und Kekse - das Muss einer jeden Ausstellung
  • Raum II
    • Galerie Erdbilder
    • Relax-Bereich: Matten, Kissen, Bücher zum Thema "Erde"
  • Raum III
    • Erdinstallation "Unter der Erde" mit atmosphärischem Licht
    • Audioinstallation in "großer Höhle"
    • Erdschichtenkarton: "Schnitt durch die Erde"
    • Pfützenbilder auf Bettlaken, angeleuchtet
  • Eingangsbereich
    • Gästebuch
    • Garderobe auf Kleiderständer für die Erwachsenen
    • Garderobe in Bettlaken für die Kinder

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Öffentlichkeitsarbeit

Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit zu sammeln, ist für uns ein Baustein dieses Projekts. Wir sind gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Die bisherige Unterstützung gibt uns Mut.

Plakat und Postkarte

Das Motiv für Plakat und Postkarte beruht auf von den Kindern geschaffenen Skulpturen und Bildern. Unser Erzieher Alex hat in vielen Nächten die einzelnen Elemente zusammengefügt und das Motiv gestaltet.

Flyer

Die Pressegruppe des Frappants hat unsere Vorschläge verarbeitet und druckt einen zweiseitigen Flyer. Dieser Flyer wird über ihren Verteiler unter die Leute gebracht.

Sanierungszeitung „eins A“ der Steg

In der Stadtteilzeitung für das Entwicklungsquartier Altona-Altstadt wurde ein größerer Artikel mit Bildern über unsere Ausstellung veröffentlicht. Dieses Medium ist interessant, da in Altona ca. 32.000 Exemplare verteilt werden.
Link zu „eins A“ Stadtteilzeitung Ausgabe 15, November 2011:
www.altona-altstadt.de/stadtteilzeitung

Pressemitteilung

Wir haben die Praktikanten der Taz gefragt, welchen Aufbau eine Pressemitteilung haben soll. Schließlich studieren sie ja das Zeitungsmachen. 5 Köpfe drehten sich zur Tür. Was, warum, wo und das Wichtigste zuerst, damit der Text von hinten gekürzt werden kann. Obwohl wir ihnen ein Plakat vor die Tür gehängt haben, bissen sie noch nicht an. Noch wurde kein Artikel geschrieben.

Leuchtpol hat uns Unterstützung bei der Pressearbeit angeboten und hilft uns jetzt bei der Formulierung und dem Kontakt zur Presse.

Webseiten

Wir haben das Projekt auf unsere Webseite genommen. Wir wollen hierbei insbesondere unsere Erfahrungen und unsere Dokumentation der Arbeit anderen zur Verfügung stellen.

Der Kunst- und Kulturverein Frappant e. V. hat die Ausstellung in sein Monatsprogramm auf der Webseite aufgenommen.
Link zu Frappant e.V.:
www.frappant.org

Soal, unser Verband unterstützt das Projekt und hat einen Veranstaltungshinweis auf seine Webseite genommen.
Link zu Soal, Alternativer Wohlfahrtsverband e. V.
www.soal.de

Vernetzung im Stadtteil

Die Kinder gehen mit der Präsentation ihrer Werke hinaus in den öffentlichen Raum. Im Rahmen der Werbung für die Ausstellung suchen sie Geschäfte, Kirchen, Bücherhallen und Nachbarn auf und übergeben Plakate und Postkarten. Damit nehmen sie Kontakt zu den Menschen auf. In der Ausstellung können sie über ihre Tätigkeit als Kassierer an der Kasse oder als Ausstellungsführer mit den Besuchern ins Gespräch kommen.

Wir sind eine Kooperations-Kita von Leuchtpol gGmbH. Leuchtpl gGmbH versucht, bundesweit den Aspekt von nachhaltiger Erziehung in Kindertagesstätten zu vermitteln.

In der Kita "Krokophantsie" wurden im Jahre 2011 inhaltlich zum Thema "Erde" auf unterschiedlichen Ebenen mit den Kindern gearbeitet. In diesem Zusammenhang wurde von den Kindern eine Reihe von Bildern gemalt. Das Projekt "Erde" wurde im Zusammenhang unserer Arbeit mit Leuchtpol gGmbH im Bereich "Nachhaltigkeit" ins Leben gerufen.

Im Laufe unserer Zusammenarbeit mit Leuchtpol gGmbH ist uns bewusst geworden, und auch in Zusammenhang mit unserer Arbeit zur Nachhaltigkeit, dass wir uns mehr dem Stadtteil öffnen wollen. Die Öffnung nach außen eröffnet den Kindern die Möglichkeit, unterschiedliche Erfahrung zu sammeln, und den Bewohnern die Chance, Erfahrungen mit uns zu sammeln. Wir sind sicher, aus diesem Dialog heraus können wieder ganz andere spannende Sachen entstehen.


zurück zum Inhaltsverzeichnis


Unterstützung und Förderung

Stadtteilforum

Das Ausstellungsprojekt wurde mit 2.000 EUR aus dem Verfügungsfond für das Entwicklungsquartier Altona-Altstadt unterstützt.

Kunst- und Kulturverein Frappant e. V.

Der Verein hat uns die Ausstellungsräume zur Verfügung gestellt und uns bei der Werbung aktiv unterstützt. Ohne sie gäbe es die Ausstellung so nicht.

Künstler Kinder

Die Kinder haben die Ausstellung geschaffen. Wir danken ihnen für die Kreativität und Schaffenskraft. Weiter so!

Künstlerin Luján Martelli

Die Künstlerin unterstützt die Kinder in ihrer kreativen Arbeit. Darüber hinaus bringt sie ihre umfangreiche Ausstellungserfahrung ein.

Kulturpädagogin Susanne Barth

Sie hat mit den Kindern intensiv an den Kunstobjekten gearbeitet und die Ausstellungsvorbereitungen mit geprägt.

Jörg Werremeyer

Er ist unser Lektor für die Dokumentation.

Harald Heck

Er arbeit mit uns an der Realisierung der Dokumentation.

Soal

Unser Verband ist ein aktiver Unterstützer unserer Arbeit und dieser Ausstellung.

S.O.F. Save Our Future

Sie haben Kita21 ins Leben gerufen. Wir nehmen mit unserem Projekt am Wettbewerb 2012 - Kita21 teil.

Leuchtpol gGmbH

Die Mitarbeiterinnen haben uns viele Impulse im Bereich der Erziehung zur Nachhaltigkeit gegeben und sie packen beim Auf- und Abbau der Ausstellung mit an.

Das Team der Kita "Krokophantsie"

Sie sind die UnterstützerInnen der Kinder. Sie sind teilweise an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen.

Eltern der Kita "Krokophantsie"

Ihre Ideen und ihre Unterstützung haben uns mächtig beeindruckt.

Remida - das kreative Recycling Centro

Das Material floss in viele Kunstwerke. Die Remida ist eine Schatzkammer.

Am Born 19, 22765 Hamburg, 0176 510 45 768, remida@gmx.ndet, www.remida.de

Die Vergessenen

Es passiert immer wieder, dass jemand vergessen wird. Meistens sind es sogar besonders aktive Personen. Entschuldigung und einen ganz besonderen Dank an diese Menschen. Wir bessern uns.

Zeiseweg e. V. im Bund Deutscher PfadfinderInnen

Das Spielhaus Zeiseweg 17 stellt uns während der Ausstellungszeit seine Räume für die Betreuung unserer Kinder zur Verfügung.


zurück zum Inhaltsverzeichnis